Mini-Serie Teil I: Zahl der Medizinischen Versorgungszentren nimmt weiter zu


Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) hat sich seit der Einführung 2004 als Versorgungsform unterschiedlicher Ausprägung in der ambulanten Versorgung etabliert. Die Erfolgsstory lautet: Von Null auf über 3.000 MVZ in fünfzehn Jahren. Waren es zu Beginn zunächst hauptsächlich Kliniken, die MVZ gegründet haben, so überwiegen mittlerweile deutlich die von niedergelassenen Ärzten gegründeten MVZ. Auch bei der gewählten Rechtsform gibt es derzeit einen Trend zur GmbH.

Um diese Entwicklungen zu beleuchten, führen wir mit diesem Newsletter eine Mini-Serie zum Thema MVZ ein und werden in den folgenden Newslettern u.a. auf diese Punkte eingehen:

  • Was sollte vor einer MVZ-Gründung bedacht werden?
  • Welche Rechtsformen kommen für eine MVZ-Gründung in Betracht?
  • Welche steuerlichen Themen müssen beachtet werden?
  • Wie wird ein standortübergreifendes MVZ gegründet?
  • Welche Voraussetzungen und Rechtsfolgen hat die Zulassung einer Einrichtung als MVZ?
  • Wie erfolgt die Übertragung von Vertragsarztsitzen in ein MVZ?
  • Was gilt es bei der Nachbesetzung zu berücksichtigen?
  • Welche Vorteile hat eine Trennung der kaufmännischen und medizinischen Leitung in einem MVZ?

Wir freuen uns auch über Ihre Fragen und Anmerkungen, die wir dann gerne auch persönlich oder in unserem Newsletter beantworten.

Christian Wagner

christian.wagner@owamed-ag.de

Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt)

Fachanwalt für Medizinrecht
Fachanwalt für Sozialrecht